METRO Cash & Carry verkauft Teile des dänischen Geschäfts an Euro Cater

10. Oktober 2014

  • METRO Cash & Carry zieht sich aus Dänemark zurück
  • Märkte in Glostrup und Aarhus an Euro Cater veräußert – rund 300 Arbeitsplätze gesichert
  • Schließung der anderen drei Märkte – Vereinbarung mit Arbeitnehmervertretern und Gewerkschaften erreicht

Im Rahmen ihrer jüngsten Überlegungen, sich mit ihrem Großhandelsgeschäft aus Dänemark zurückzuziehen, hat die METRO GROUP eine Vereinbarung über einen Teil-Verkauf von METRO Cash & Carry Dänemark an Euro Cater, einem führenden Lebensmittelgroßhändler in Dänemark und Schweden, unterzeichnet. Euro Cater übernimmt die Großmärkte in Glostrup und Aarhus und bindet diese ab Dezember in sein dänisches Vertriebsnetz ein. Mit diesem Schritt werden rund 300 Arbeitsplätze in diesen beiden Märkten gesichert. Die Transaktion bedarf noch der Genehmigung durch die dänischen Kartellbehörden, die bis Ende November erwartet wird.

Darüber hinaus hat die METRO GROUP beschlossen, die anderen drei Großhandelsmärkte in Dänemark aufzugeben und sich somit aus dem dänischen Markt zurückzuziehen. Mit Wirkung zum 31. Dezember 2014 werden die Märkte in Aalborg, Kolding und Kopenhagen geschlossen. Eine Vereinbarung für die rund 400 Mitarbeiter in diesen Märkten und in der dänischen Unternehmenszentrale wurde mit den Arbeitnehmervertretern und den Gewerkschaften verhandelt und verabschiedet. Grund für diese Entscheidung ist, dass der dänische Markt als gesättigt gilt und somit keine ausreichende Wachstumsperspektive bietet, METRO Cash & Carry aber zugleich mit lediglich fünf Standorten in diesem Land nicht über eine kritische Masse verfügt.