Real gründet mit fünf weiteren deutschen Handelsunternehmen die "RTG Retail Trade Group"

  • Bündelung zentraler Funktionsbereiche mit Fokus auf Food und Nonfood Einkauf
  • Erweiterung der Kooperation auf Beschaffungslogistik, technischen Einkauf,
  • E-Commerce und Verwaltung angestrebt
  • Maßgebliche Synergien für Real und METRO Cash & Carry Deutschland erwartet
  • Abstimmung mit dem Kartellamt erfolgt

Die deutschen Handelsunternehmen Real, Bartels-Langness, Bünting, NETTO ApS, Klaas & Kock und Georg Jos. Kaes gründen mit Wirkung zum 1. April 2017 die "RTG Retail Trade Group" zur Bündelung zentraler Funktionsbereiche. Unter dem Dach dieses Joint Ventures werden zunächst der gemeinsame Einkauf für Food, Nonfood und Ultrafrische zusammengeführt, wodurch dank Volumenbündelung, Bestpreisen und Aufteilen von administrativen Funktionen maßgebliche Synergieeffekte entstehen. Dies gilt ebenfalls für METRO Cash & Carry Deutschland, die über Real an dem Joint Venture partizipiert. Im nächsten Schritt ist vorgesehen, auch in der Beschaffungslogistik sowie im technischen Einkauf, E-Commerce und in der Verwaltung zu kooperieren. Eine Abstimmung mit dem Bundeskartellamt ist erfolgt.

"Für uns ist die Beteiligung an der RTG Retail Trade Group der nächste konsequente Schritt, Synergien durch unternehmensübergreifende Partnerschaften zu heben", sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. "Real und METRO Cash & Carry Deutschland haben bereits durch die Partnerschaften mit Markant und PHD im Einkauf erhebliche Effizienzvorteile erzielt. Die Kooperation mit der RTG Retail Trade Group eröffnet nun eine neue Dimension der Zusammenarbeit. Davon profitieren letztlich auch die Kunden durch eine größere Produktauswahl, mehr Service und attraktive Preise."

Die Retail Trade Group stellt einen weiteren Eckpfeiler für die nachhaltig erfolgreiche Positionierung von Real und METRO Cash & Carry Deutschland dar. Die erzielten Synergieeffekte sollen primär in die Wettbewerbsfähigkeit und Weiterentwicklung der Formate investiert werden. Alle beteiligten Unternehmen besitzen an dem Joint Venture mit Sitz in Hamburg jeweils ein Sechstel. Vertreter der Gesellschafter in der Gesellschafterversammlung sind Real CEO Patrick Müller-Sarmiento sowie die Vorstände der anderen fünf Unternehmen. Nach erfolgreichem Start des Joint Ventures ist im weiteren Verlauf vorgesehen, diese neu geschaffene Plattform für weitere Handelsunternehmen zu öffnen.

Die sechs Handelsunternehmen der RTG mit insgesamt 90,000 Mitarbeitern vertreten bundesweit über 2.600 SB-Warenhäuser, Supermärkte und Tankstellen. Die Partner der RTG versorgen täglich mit ihren Produkten eine Gesamtverkaufsfläche von über 4 Millionen Quadratmetern. Ca. 23 Milliarden Euro Außenumsatz Food & Non-Food machen die RTG zu einer der größten Handelskooperationen in Deutschland.