Ratingagentur S&P bestätigt Investmentgrade-Rating für künftige METRO

  • Vorläufiges Rating des künftigen METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialisten mit "BBB-/A-3" und stabilem Ausblick final bestätigt
  • Börsennotierung der Aktien der neuen METRO AG voraussichtlich bis Mitte Juli 2017

Die internationale Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat dem künftigen METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialisten ein Investmentgrade Rating bestätigt und setzt nach positiver Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Düsseldorf die bisher vorläufige Einschätzung von BBB- / A-3 mit stabilem Ausblick aus dem vergangenen Dezember auf final. Nach der Entscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf am 22. Juni 2017 ist die METRO GROUP zuversichtlich, die Aufteilung in zwei starke, erfolgreiche und strategisch fokussierte börsennotierte Unternehmen wie geplant vollziehen zu können. Voraussichtlich Mitte Juli, mit Wirksamwerden der Spaltung, sollen ein Großhandels- und Lebensmittelspezialist mit der Unternehmensmarke METRO und ein auf Consumer Electronics ausgerichtetes Unternehmen mit der Unternehmensmarke CECONOMY entstehen.

Ihrer Bewertung legen die S&P Spezialisten eine seit dem vorläufigen Rating im Dezember 2016 praktisch unveränderte Einstufung des Geschäfts- und Finanzprofils zugrunde. Die METRO GROUP hatte in den vergangenen Jahren ihre Nettoverschuldung um rund 5 Mrd. EUR abgebaut und damit das Finanzprofil deutlich verbessert. Als größter europäischer Großhandels- und Lebensmittelspezialist sieht S&P die internationale Diversifikation sowie die etablierte Marktposition in Wachstumsregionen wie China und Russland positiv. Dabei unterstützen ein substanzieller Immobilienbesitz, ein komfortables Verschuldungs- und Liquiditätsprofil und die solide Finanzpolitik das Rating.

Positiv vermerkt wird auch, dass im Geschäftsjahr 2015/2016 fast drei Viertel des Umsatzes im Großhandelsgeschäft von Stammkunden beigesteuert wurde. Dies belege die starke Marktposition und verspreche Potential für weiteres Wachstum. Weiterhin führt S&P an, dass die künftige METRO insbesondere eine starke Präsenz im sogenannten "HoReCa"-Segment habe, das auf Hotels, Restaurants, Bars, Pubs, Fast Food-Restaurants, Cateringunternehmen und Kantinen zielt. Hier erzielt die METRO Wholesale & Food Specialist Company fast 41% des Großhandelsumsatzes.

 

Diese Investor News enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der METRO und anderen derzeit für diese verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. METRO beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.