METRO Group hilft Haiti:Zwei Sonderflüge mit Hilfsgütern für Opfer des Erdbebens

17. Februar 2010

  • Unternehmen unterstützt Bevölkerung im Katastrophengebiet in Zusammenarbeit mit der Welthungerhilf
  • Über 125 Tonnen Hilfsgüter von Metro-Vertriebslinien kommen Haiti zugute – Sachmittel und Spende im Wert von einer Million Euro
  • Erstes Flugzeug wird am 22. Februar von Konzernchef Dr. Eckhard Cordes am Flughafen Düsseldorf verabschiedet

Die METRO Group startet eine der größten Hilfsaktionen in der Geschichte des Unternehmens. Am 22. Februar hebt am Airport Düsseldorf der erste Sonderflug der METRO Group zugunsten der Erdbebenopfer in Haiti ab. Ein weiterer Flug startet Anfang März. An Bord der beiden Maschinen: insgesamt über 125 Tonnen Hilfsgüter, zur Verfügung gestellt von Metro Cash & Carry, Real, Media Markt und Saturn, Galeria Kaufhof sowie der Immobiliengesellschaft METRO Group Asset Management. Noch nie zuvor haben alle Vertriebslinien der METRO Group in dieser Form für eine gemeinsame Hilfsaktion zusammengewirkt. Gesamtwert der Hilfe: eine Million Euro. 

Bei der Zusammenstellung des Transports kooperiert Deutschlands größtes Handelsunternehmen eng mit der Welthungerhilfe. Die gemeinnützige Organisation stellte zusammen, was die Überlebenden der Katastrophe vom 13. Januar am nötigsten brauchen. Beladen werden die METRO-Group-Sondermaschinen der Lufthansa Cargo Charter unter anderem mit Zelten, Dieselgeneratoren, Satellitentelefonen, Werkzeugen, Hygieneartikeln, Kochtöpfen sowie Schulbedarf und Spielzeug für die Kinder des Landes. 

"Die Bilder der Zerstörung und das Leiden der Menschen in Haiti haben uns schwer erschüttert", sagt Dr. Eckhard Cordes, Vorstandsvorsitzender der METRO Group. "Wir wollen nicht ohnmächtig zuschauen, sondern unmittelbar helfen. Haiti wird lange Zeit an den Folgen des Erdbebens leiden. Umso mehr verstehen wir es als unsere Pflicht, einen wirksamen Beitrag zum Wiederaufbau zu leisten." 

Die Verteilung der Hilfsgüter wird in Haiti von der Welthungerhilfe übernommen. Damit ist sichergestellt, dass die Hilfe auch direkt bei den Leidtragenden des Erdbebens ankommt. "Diese Zusammenarbeit ist bemerkenswert", sagt Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe. "Wir wissen, was die Menschen brauchen und garantieren die Verteilung der Hilfsgüter. Die METRO Group stellt die Waren bereit und übernimmt die Logistik." 

Hinweis für Fotografen und Redaktionen:

Die Verabschiedung des ersten Flugzeugs findet am Montag, 22. Februar, um 10 Uhr auf dem Rollfeld des Flughafens Düsseldorf statt. Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen am Flughafen bitten wir Sie, bereits um 9 Uhr am "b2b-Café" auf der Abflug-Ebene einzutreffen. Der Bildtermin findet im Sicherheitsbereich des Flughafens statt. Bringen Sie daher bitte Ihren Personalausweis mit. Parkplätze finden Sie wie gewohnt im Terminal-Parkhaus, Sie erhalten freie Ausfahrt. Zur Akkreditierung melden Sie sich bitte (auch unter Angabe Ihres Geburtsdatums) bis Freitag, 19. Februar, 15 Uhr, bei der Unternehmenskommunikation der METRO Group unter Tel. 0211-6886-4252 oder presse@metro.de an.

Die METRO Group zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 66 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 33 Ländern an über 2.100 Standorten tätig und beschäftigt rund 300.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO Group basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry – international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn – europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.