METRO GROUP bekräftigt Wachstumsziele

5. Mai 2010

  • Spürbare Ergebnisverbesserung für 2010 dank Shape 2012 erwartet
  • Stabile Dividende von 1,18 € je Stammaktie vorgeschlagen
  • Dr. Eckhard Cordes: "Mit Shape 2012 erhält das Unternehmen ein neues Gesicht."
  • Prof. Dr. Jürgen Kluge als Mitglied des Aufsichtsrats vorgeschlagen

Auf der Hauptversammlung der METRO AG präsentierte der Vorstandsvorsitzende Dr. Eckhard Cordes den Aktionären eine erfolgreiche Bilanz für das Geschäftsjahr 2009. "Unser Wertsteigerungsprogramm Shape 2012 leistet schon heute einen erheblichen Beitrag zur Ergebnisverbesserung", erklärte Cordes. "Im laufenden Geschäftsjahr wird dieser Beitrag weiter zunehmen. Wir rechnen wieder mit einem spürbaren Anstieg beim EBIT." Der Hauptversammlung schlägt die METRO AG eine stabile Dividende in Höhe von 1,18 € je Stammaktie vor. Gleichzeitig hat der Aufsichtsrat Prof. Dr. Jürgen Kluge als Mitglied des Aufsichtsrats zur Wahl vorgeschlagen. Der Vorsitzende des Gremiums, Franz M. Haniel, hat sein Mandat mit Wirkung zum Ablauf der Hauptversammlung niedergelegt. 

"2009 war ein Ausnahmejahr. Diese heftige Wirtschaftskrise hat so gut wie alle Unternehmen und Branchen rund um den Globus extrem gefordert", sagt Dr. Eckhard Cordes. "Trotzdem haben wir im Krisenjahr die Voraussetzungen geschaffen, unser Ergebnis mittelfristig wieder deutlich zu steigern." So hat die METRO GROUP ihr mittelfristiges Wachstumsziel für das Ergebnis, gemessen am EBIT vor Sonderfaktoren, von mehr als 8 auf mehr als 10 Prozent pro Jahr erhöht. 

Das im Januar 2009 gestartete Effizienz- und Wertsteigerungsprogramm Shape 2012 trug im abgelaufenen Geschäftsjahr bereits mit 208 Mio. € zur Ergebnisverbesserung bei. Cordes: "Shape 2012 bedeutet nicht nur 6.000 Einzelmaßnahmen zur Ergebnisverbesserung. Wir entfesseln mit dem Programm außerdem die gesamte Leistungskraft unseres Unternehmens. Mit Shape 2012 erhält unser Unternehmen ein neues Gesicht." Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die METRO GROUP folgerichtig mit einem spürbaren Zuwachs bei Umsatz und Ergebnis. Im ersten Quartal 2010 ist die METRO GROUP zum profitablen Wachstum zurückgekehrt: Sie hat den Umsatz um 2,3% auf 15,5 Mrd. € und das EBIT vor Sonderfaktoren um 55,9% auf 136 Mio. € gesteigert – der erste Ergebnisanstieg seit 2008. 

Aufgrund der guten Entwicklung der METRO GROUP im Geschäftsjahr 2009 schlagen Aufsichtsrat und Vorstand des Unternehmens der Hauptversammlung eine unverändert hohe Dividende von 1,18 € je Stammaktie beziehungsweise 1,298 € je Vorzugsaktie vor. Die Hauptversammlung entscheidet außerdem über die Wahl von Prof. Dr. Jürgen Kluge in den Aufsichtsrat des Unternehmens. Der 56-Jährige, der seit dem 1. Januar 2010 Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Franz Haniel & Cie. GmbH ist, soll die Nachfolge von Franz M. Haniel als Vorsitzender des Aufsichtsrats der METRO AG antreten. Haniel hat sein Mandat mit Wirkung zum Ablauf der Hauptversammlung niedergelegt. 

Im Geschäftsjahr 2009 ging der Umsatz der METRO GROUP im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent auf 65,5 Mrd. € zurück. Bereinigt um Währungseffekte konnte das Unternehmen hingegen ein Umsatzwachstum von 0,2 Prozent verzeichnen. Das EBIT vor Sonderfaktoren reduzierte sich um 8,9 Prozent auf 2,024 Mrd. €. Dabei bekam vor allem Metro Cash & Carry die negativen Folgen von Wechselkurseffekten zu spüren. Die übrigen Segmente der METRO GROUP konnten ihr EBIT vor Sonderfaktoren im Vergleich zum Vorjahr sogar steigern. 

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 66 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 33 Ländern an über 2.100 Standorten tätig und beschäftigt rund 290.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry – international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real-SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn – europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.