METRO GROUP bereitet Soforthilfepaket für Japan vor

15. März 2011

Nahrungsmittel und Ausrüstung für Krisengebiet

 

Die METRO GROUP bereitet angesichts der dramatischen Lage in Japan materielle Soforthilfen im Gesamtwert von mehr als 500.000 Euro vor. In einer konzertierten Aktion werden die asiatischen Landesgesellschaften von Metro Cash & Carry sowie Media Markt China und die Metro-Einkaufstochter MGB Hongkong dringend benötigte Lebensmittel und Bedarfsgüter bereitstellen. Damit soll den Notleidenden in den von Erdbeben und Tsunami betroffenen Gebieten schnell geholfen werden.

"Das Ausmaß der Katastrophe in Japan ist unvorstellbar", sagte Dr. Eckhard Cordes, Vorstandsvorsitzender der METRO GROUP am Dienstag in Düsseldorf. "Wir sind in ständigem Gespräch mit unseren Kollegen und Freunden von Metro Cash & Carry Japan und hoffen sehr, dass diese Krise bald ein Ende findet. In dieser Situation versuchen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten und mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln ganz praktisch zu helfen. Wir erarbeiten dafür mit unseren Teams ein Soforthilfepaket bestehend aus Lebensmitteln und wichtiger Ausrüstung."

Insgesamt belaufen sich die Sofortmaßnahmen auf einen Gegenwert von mehr als einer halben Million Euro, die der Konzernvorstand bewilligt hat. In den Katastrophengebieten besonders benötigt werden Grundnahrungsmittel und Trinkwasser, die von Metro Cash & Carry Japan gestellt werden. Die Schwesterunternehmen in China, Indien, Pakistan und Vietnam sowie Media Markt China und die MGB liefern Waren wie etwa Bekleidung, Decken und Einweggeschirr. Die Güter sollen noch in den kommenden Tagen in die Krisengebiete in den Nordosten Japans geliefert werden. Der für Asien zuständige Vorstand Frans Muller unterstrich: "Unsere gesamte asiatische Organisation hilft mit, die benötigten Güter schnellstmöglich zusammenzustellen und zu liefern."

Die METRO GROUP ist seit 2002 mit ihrer Großhandelstochter Metro Cash & Carry in Japan vertreten und betreibt im Großraum Tokio neun Märkte. Die Großmärkte waren unmittelbar nach dem Erdbeben geschlossen worden, konnten aber bereits am Folgetag wieder öffnen. Es kam zu keinen Personenschäden.

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 67 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 33 Ländern an über 2.100 Standorten tätig und beschäftigt rund 290.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry – international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real-SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn – europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.