METRO GROUP präsentiert Aktionären Rekordergebnis

6. Mai 2011

  • EBIT steigt vor Sonderfaktoren um fast 20% auf über 2,4 Mrd. €
  • Internationale Expansion vorangetrieben
  • Shape 2012 stärkt Wachstumskurs
  • Erhöhte Dividende von 1,35 € pro Stammaktie vorgeschlagen
  • Fortschrittsbericht Nachhaltigkeit 2010 vorgestellt

Die METRO GROUP präsentiert auf ihrer heutigen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2010 das beste Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte. "Wir haben unser EBIT vor Sonderfaktoren um 20% gesteigert – deutlich stärker als den Umsatz. Damit ernten wir schon jetzt einen Teil der Früchte unseres Restrukturierungsprogramms", sagte Dr. Eckhard Cordes, Vorstandsvorsitzender der METRO AG vor den Aktionären in Düsseldorf. Um die Anteilseigner an diesem Erfolg angemessen zu beteiligen, wurde eine erhöhte Dividende von 1,35 € pro Stammaktie vorgeschlagen. Mit Blick auf den künftigen Erfolg der METRO GROUP betonte Cordes, dass dieser eng mit dem Erfolg der konzernweiten Nachhaltigkeitsstrategie verknüpft sei. Sein vielfältiges Engagement auf diesem Gebiet präsentiert das Unternehmen im heute veröffentlichten Fortschrittsbericht Nachhaltigkeit 2010.

Der Konzernumsatz der METRO GROUP lag mit 67,3 Mrd. € 2,6% über dem des Vorjahres. Die internationale Expansion wurde mit der Eröffnung von 100 neuen Standorten weiter vorangetrieben. Inzwischen erzielt die METRO GROUP 61% ihres Umsatzes außerhalb Deutschlands. Die Großhandelssparte Metro Cash & Carry steigerte ihren internationalen Umsatzanteil sogar auf rund 83%. Das EBIT der METRO GROUP lag vor Sonderfaktoren mit 2,4 Mrd. € 19,3% über dem Vorjahreswert. "Wir sind in der Krise der vergangenen Jahre keine Getriebenen gewesen, sondern haben den Wandel mit Shape 2012 aktiv gestaltet und die Chancen für Wert- und Wachstumssteigerung genutzt. Wir sind heute stärker als vor der Krise", sagte Cordes. Die METRO GROUP hatte Shape 2012 vor zwei Jahren gestartet, um das Unternehmen noch effizienter, kundenorientierter und internationaler zu machen. Seit Programmstart wurde bereits ein zusätzlicher Ergebnisbeitrag von 527 Mio. Euro realisiert. Für das Jahr 2011 bekräftigte Cordes das Ziel der METRO GROUP, beim Umsatz über 4% und beim EBIT vor Sonderfaktoren um rund 10% zu wachsen. Das Ausmaß des Ergebnisanstiegs hänge dabei ganz wesentlich von der Verbesserung der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen ab.

In allen Geschäftsbereichen hat die METRO GROUP mit Shape 2012 signifikante Veränderungen angestoßen. Weltweit wurden bisher rund 7.500 Einzelmaßnahmen entwickelt. Neben Kosteneinsparung setzt die METRO GROUP nun verstärkt auf Produktivitätsverbesserungen: "Hartes Kostenmanagement ist im Handel Überlebensbedingung, aber nur die ständige Weiterentwicklung des Geschäftsmodells unterscheidet den Besseren von dem Guten", so Cordes.

Zu dieser Weiterentwicklung gehört für die METRO GROUP auch das Online-Geschäft. Media Markt und Saturn haben 2010 ihr Online-Geschäft in Österreich und den Niederlanden gestartet. In Deutschland wird Saturn sein Internet-Angebot im zweiten Halbjahr 2011, Media Markt Anfang 2012 starten. Ende März 2011 haben Media Markt und Saturn mit Redcoon zudem einen der führenden internationalen Online-Händler für Elektronikprodukte übernommen. Neben dem so genannten Multi-Kanal-Konzept für Media Markt und Saturn wird damit ein reiner Online-Anbieter in das Portfolio aufgenommen. "Wir sehen das Online-Geschäft nicht als Bedrohung für uns, sondern als Chance. Wir haben die klare Zielsetzung, auch in dieser neuen Handelswelt ein leistungsfähiger Spieler zu werden", betonte Cordes.

Der positive Geschäftsverlauf im Jahr 2010 spiegelt sich auch in der Entwicklung der Metro-Aktie wider. Die starke Performance im Berichtszeitraum übertrifft mit einem Plus von 26,6% deutlich die Wertentwicklung des Deutschen Aktienindex DAX. Um die Anteilseigner an der Ergebnisentwicklung angemessen zu beteiligen, haben Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung eine erhöhte Dividende von 1,35 € je Stammaktie und 1,485 € je Vorzugsaktie vorgeschlagen.

Erfolgreich hat die METRO GROUP auch ihr Nachhaltigkeitsmanagement vorangetrieben. Dies dokumentiert der heute veröffentlichte Fortschrittsbericht Nachhaltigkeit 2010. Mit einer Reduktion der CO2-Emissionen um 3% rückt die METRO GROUP ihrem Klimaschutzziel immer näher. Vor allem Verbesserungen im Energiemanagement und beim Papierverbrauch haben die Klimabilanz positiv beeinflusst. Mit der Schulung von 20.000 Landwirten und 6.000 eigenen Mitarbeitern in Asien zur Rückverfolgbarkeit und Sicherheit von Lebensmitteln hat das Unternehmen seine Trainingsprogramme für Lieferanten in Schwellenländern weiter ausgebaut.

Auch die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für die METRO GROUP ein wichtiges Nachhaltigkeitsthema. Schon heute hat die METRO GROUP einen Anteil von Frauen in Führungspositionen von 18,6% und liegt damit über dem Durchschnitt der DAX-Unternehmen. "Wir wollen diesen Anteil noch deutlich steigern. Statt auf Quotenregelungen zu setzen, verbessern wir die Rahmenbedingungen für die Berufstätigkeit von weiblichen Führungskräften", sagt Cordes. Die Konzernzentrale in Düsseldorf bietet bereits zwei Kindertagesstätten, 2012 wird eine dritte eröffnet. Darüber hinaus planen die Vertriebslinien Kooperationspartnerschaften mit lokalen Kita-Betreibern.

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 67 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 33 Ländern an über 2.100 Standorten tätig und beschäftigt rund 283.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry – international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real-SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn – europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.