Michael Inacker beendet Aufgabe als Kommunikations- und Politikchef der METRO GROUP

15. Dezember 2011

Dr. Michael Inacker, der bei der METRO GROUP den Bereich Konzernkommunikation, Politik und Nachhaltigkeit leitet, hat den Vorstand des Unternehmens um Auflösung seines Vertrags zum Jahresende gebeten. Auf Wunsch von Inacker wird deshalb das Vertragsverhältnis zum 31.12.2011 im beiderseitigen Einvernehmen beendet. 

Inacker, der diesen Bereich seit Anfang 2009 leitet, begründete diesen Schritt mit einer beruflichen Neuorientierung. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass er während der monatelangen, teilweise heftig geführten öffentlichen Diskussion um die Führungsspitze der METRO AG als Kommunikationsverantwortlicher des Unternehmens auch persönlich sehr exponiert gewesen sei. "Ich halte es für wichtig, dass der neue Vorstandsvorsitzende, Olaf Koch, einen Neubeginn gestalten kann, der unbelastet ist von den Debatten der jüngsten Zeit", so Inacker. 

Der designierte Vorstandsvorsitzende, Olaf Koch, nahm den Schritt mit Bedauern zur Kenntnis: "Ich hätte gerne in meinem neuen Amt die erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre mit Michael Inacker fortgesetzt, respektiere aber seine Entscheidung." Zugleich dankte Koch ihm im Namen des Vorstands der METRO AG für die geleistete Arbeit in den vergangenen drei Jahren. "Michael Inacker hat die externe und interne Kommunikation der METRO GROUP in teilweise aufgewühlten Zeiten mit einem klaren Profil und hoher Wirkung versehen. Mit ihm verbindet sich außerdem eine bessere Wahrnehmung des Gesamtunternehmens über eine moderne Dachmarkenkampagne." Die Beziehungen der METRO GROUP zu Medien, Politik und gesellschaftlichen Interessengruppen seien auf eine neue Grundlage gestellt worden. Auch habe Inacker der METRO GROUP "mit der Etablierung des Nachhaltigkeitsrates in diesem immer wichtiger werdenden Themengebiet neues Gewicht gegeben und dem Unternehmen zu einem besseren Abschneiden in wichtigen Indizes wie dem Dow Jones Sustainability Index verholfen. Darüber hinaus hat er die Politikbeziehungen unseres Unternehmens neu ausgerichtet und dabei über die Konzernrepräsentanzen andere und modernere Formen der Interessenwahrnehmung ermöglicht." 

Bis zur Klärung der Nachfolge wird Peter Wübben die Konzernkommunikation der METRO GROUP verantworten. 

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 67 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 33 Ländern an über 2.100 Standorten tätig und beschäftigt rund 280.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real-SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.