Metro Cash & Carry mit neuer Management-Struktur

8. März 2012

  • Einheitliche Geschäftsführung unter Leitung von Frans Muller
  • Business Units werden zusammengeführt und Regionen neu geordnet
  • Führungswechsel in Deutschland

Metro Cash & Carry, der internationale Marktführer im Selbstbedienungs-Großhandel, ordnet seine Management-Strukturen neu. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte, werden die bisher zwei Business Units "Europe & MENA" sowie "Asia, CIS & New Markets" in einer weltweit verantwortlichen Geschäftsführung zusammengeführt, der Frans Muller als CEO vorsteht. Zugleich gab Metro Cash & Carry Deutschland einen Wechsel an der Führungsspitze bekannt: Der bisherige Managing Director John Rix soll sich neuen Aufgaben im Konzern stellen; sein Nachfolger soll der Franzose Dominique Minnaert werden. 

"Wir fokussieren unsere Strukturen, um den wirtschaftlichen Herausforderungen in unseren 30 Ländern schneller entgegentreten zu können", sagte Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. "Metro Cash & Carry ist das umsatzstärkste und internationalste Geschäft der METRO GROUP; wir brauchen optimale organisatorische Strukturen, um das riesige Potenzial unseres Großhandels noch besser heben zu können." Frans Muller fügte hinzu: "Oberste Maxime ist für uns, dass wir nah an unseren Märkten und den Kunden sind und dass wir unsere zahlreichen Maßnahmen zur Wachstumssteigerung schneller implementieren können. Aus diesem Grund richten wir unsere Strukturen noch besser an den spezifischen Marktanforderungen aus." 

Im Einzelnen sehen die organisatorischen Veränderungen vor, dass die zwei Business Units, denen bisher jeweils ein designiertes Management-Board vorstand, verschmolzen werden. Daher wird es per 1. April 2012 nur noch eine weltweit verantwortliche Geschäftsführung für Metro Cash & Carry (MCC) geben. Mitglieder sind CEO Frans Muller, Diego Bevilacqua als Chief Customer and Marketing Officer, Jeroen de Groot (bisher Chief Operating Officer CIS) als Chief Operating Officer sowie Mark Frese und Heiko Hutmacher, die künftig in Personalunion die Position des Finanz- bzw. Personalvorstands für Metro Cash & Carry und die METRO AG wahrnehmen. Neu im MCC-Board ist die Funktion des Chief Operations & Supply Chain, die personell noch zu besetzen ist. 

Bisher verfügte Metro Cash & Carry über zwei Business Units bzw. Geschäftsführungen für Europa und den Mittelmeerraum ("Europe & MENA") einerseits sowie für Asien und die GUS-Staaten ("Asia, CIS & New Markets") andererseits. Innerhalb dieser Geschäftsführungen gab es zudem regionale Management-Teams. Metro Cash & Carry ordnet jetzt auch diese regionalen Strukturen neu: Die acht Kernländer China, Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Russland, Spanien und Türkei liegen künftig in der direkten Verantwortung von CEO Frans Muller. Daneben werden drei regionale Management-Teams für die weiteren Länder gebildet: jeweils eins für West- und Osteuropa mit Sitz in Düsseldorf sowie ein weiteres für Asien in Singapur. Das bisher für Osteuropa zuständige Regional-Management mit Sitz in Wien wird nach Düsseldorf verlegt, der bisher verantwortliche Chief Operating Officer für Osteuropa, Christian Mielsch, wird auf eigenen Wunsch und im gegenseitigen Einvernehmen das Unternehmen verlassen. "Wir danken Christian Mielsch für seinen langjährigen, herausragenden Beitrag zum Unternehmenserfolg", betonte Frans Muller. 

Zugleich wurde mitgeteilt, dass - vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Gremien - Dominique Minnaert zum 1. April 2012 zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung von Metro Cash & Carry Deutschland bestellt werden soll. Der 55-jährige Minnaert war bisher Chief Operating Officer Westeuropa und zuvor Managing Director von MCC Italien. Es ist geplant, dass John Rix, bisher Geschäftsführer von Metro Cash & Carry Deutschland, sich neuen Aufgaben innerhalb des Konzerns zuwendet. "Wir danken John Rix für seine großen Leistungen", sagte Frans Muller. "Er hat Metro Cash & Carry Deutschland wieder auf den Wachstumspfad gebracht und insbesondere die Kundenorientierung vorangetrieben." 

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 67 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 33 Ländern an rund 2.200 Standorten tätig und beschäftigt über 280.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real-SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.