METRO GROUP organisiert Logistik neu

19. April 2012

Die METRO GROUP bündelt ihre Vertriebslinien-übergreifenden Logistikaktivitäten künftig unter einem Dach. Die Neuorganisation steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Gremien. Ab dem 1. Juli 2012 soll die neue METRO LOGISTICS sowohl die Logistikdienstleistungen für die Vertriebslinien in Deutschland als auch die übergreifenden internationalen Logistikaktivitäten verantworten. 

Mit der organisatorischen Neuausrichtung beabsichtigt das Unternehmen, die Prozesse und Strukturen des Lieferketten-Managements wesentlich zu vereinfachen und den Vertriebslinien - allen voran Metro Cash & Carry und Real - verbesserte Logistikleistungen zu bieten. Die neue METRO LOGISTICS besteht künftig aus zwei operativen Einheiten: Während die METRO LOGISTICS Germany für die Lager- und Distributionslogistik sowie die Beschaffungslogistik in Deutschland und den angrenzenden Ländern zuständig sein wird, konzentriert sich die METRO LOGISTICS International Supply auf die internationalen Logistikaktivitäten. Der Niederländer Jeroen Janssen Lok, bislang Geschäftsführer der MGL METRO GROUP Logistics (MGL), wird auch CEO der neuen Logistikgesellschaft. 

"Durch die organisatorische Neuausrichtung der Vertriebslinien-übergreifenden Logistik erzielen wir verbesserte Betriebsabläufe und effizienteren Kostenstrukturen. Damit unterstützen wir direkt das Geschäft der Vertriebslinien", erläutert Janssen Lok. "Mit der METRO LOGISTICS richten wir uns zudem verstärkt auf strategische Aktivitäten wie  Belieferung oder E-Commerce aus, die in hohem Maße von einem optimalen Lieferketten-Management abhängig sind." 

Die bisherigen Logistikgesellschaften METRO GROUP Logistics, METRO GROUP Logistics Warehousing, METRO International Supply sowie der Bereich Corporate Cross Border Logistics der METRO AG sollen nach Umfirmierung und Zusammenlegungen unter dem neuen Dach der METRO LOGSTICS geführt werden. Zudem wird der Logistikbereich der METRO GROUP Buying Hongkong (MGB HK) künftig stärker in die Abläufe der METRO LOGISTICS International Supply eingebunden. 

Im Rahmen der Neu-Organisation sollen die Verwaltungsfunktionen der MGL am Lagerstandort Sarstedt bis Mitte 2013 nach Düsseldorf verlegt werden. Allen Verwaltungsmitarbeitern soll ein Arbeitsplatz in Düsseldorf angeboten werden. Die für die IT zuständigen Abteilungen sollen bereits zum Oktober 2012 auf die Konzerngesellschaft METRO SYSTEMS übergehen und im Raum Hannover verbleiben. Darüber hinaus plant die MGL bis spätestens Ende 2013 den Betrieb ihres Warenlagers in Sarstedt schrittweise einzustellen. Für die 235 Mitarbeiter des Lagers soll ein entsprechender Sozialplan verabschiedet werden. Die in Sarstedt bearbeiteten Sortimente sollen künftig in den Lagern Bremen, Altlandsberg und Essen bearbeitet werden, wodurch diese Standorte deutlich besser ausgelastet werden und dort zusätzlich rund 150 Arbeitsplätze entstehen. Eine detaillierte Analyse des Standorts Sarstedt hat ergeben, dass eine Erweiterung und Modernisierung nur schwer möglich ist und sich das Lager somit mittelfristig nicht wirtschaftlich betreiben lässt. 

 

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 67 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 33 Ländern an rund 2.200 Standorten tätig und beschäftigt über 280.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real-SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.