METRO GROUP bekräftigt neue strategische Ausrichtung

23. Mai 2012

  • Umsatzwachstum auf vergleichbarer Fläche hat oberste Priorität
  • Stärkere Fokussierung im operativen Geschäft und effizientere Verwaltungsstrukturen
  • Prognose 2012 bestätigt: Umsatzsteigerung erwartet, Ergebnis etwa auf Vorjahresniveau
  • Stabile Dividende von 1,35 € pro Stammaktie für das Jahr 2011 und Umstellung des Geschäftsjahres ab 2013 vorgeschlagen
  • Wahlen zum Aufsichtsrat

Die METRO GROUP hat auf der heutigen Hauptversammlung die neue strategische Ausrichtung des Unternehmens für die kommenden Jahre bekräftigt. Die Steigerung des Umsatzes auf vergleichbarer Fläche erhält dabei oberste Priorität. "Wir werden weiter deutlich in Maßnahmen investieren, die unseren Kunden zugute kommen und uns positiv vom Wettbewerb abheben", sagte Olaf Koch, Vorsitzender des Vorstands der METRO AG. Dies umfasse eine attraktivere Gestaltung der Sortimente, die Erweiterung von Beratungs- und Serviceleistungen sowie selektive Investitionen in Preise. "Gleichzeitig werden wir insbesondere in den Verwaltungsstrukturen weiter an unserer Effizienz arbeiten und uns im operativen Geschäft noch stärker fokussieren", so Koch. An die Aktionäre soll für das Geschäftsjahr 2011 eine unverändert hohe Dividende von 1,35 € pro Stammaktie ausgeschüttet werden.  

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2011 hatte sich die METRO GROUP trotz einer ausgesprochen schwierigen wirtschaftlichen Entwicklung insgesamt gut behauptet. Der Konzernumsatz sank leicht um 0,8% auf 66,7 Mrd. €. Das EBIT vor Sonderfaktoren erreichte 2,37 Mrd. € (-1,8%) und lag damit im Rahmen der Erwartungen. "2011 war kein leichtes Jahr für die METRO GROUP", betont Koch. "Obwohl sich die volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen in vielen Ländern Europas verschlechtert haben, konnten wir den Konzernumsatz und unser EBIT vor Sonderfaktoren nahezu auf dem hohen Niveau des Vorjahres halten." An die Aktionäre soll daher eine unverändert hohe Dividende von 1,35 € pro Stammaktie ausgeschüttet werden. Die vorgeschlagene Dividende je Vorzugsaktie beträgt 1,485 €. 

Im ersten Quartal 2012 hat die METRO GROUP hingegen ein deutliches Umsatzplus in Höhe von 2,2% verzeichnet, auch flächenbereinigt wuchsen drei von vier Vertriebslinien. "Unsere Maßnahmen zur Steigerung des Umsatzes auf vergleichbarer Fläche beginnen in vielen Bereichen bereits die gewünschte Wirkung zu zeigen", so Koch. Im zweiten Quartal setzte sich die positive Entwicklung bislang fort. Außerdem arbeitet das Unternehmen an einer stärkere Fokussierung im operativen Geschäft und effizienteren Verwaltungsstrukturen, insbesondere in der Düsseldorfer Konzernzentrale und angegliederten Hauptverwaltungen. Auf Basis dieser Maßnahmen erwartet die METRO GROUP für 2012 weiterhin einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr sowie ein EBIT vor Sonderfaktoren in etwa auf der Höhe des Vorjahreswerts (2011: 2.372 Mio. €). 

Das Geschäftsjahr der METRO GROUP, das derzeit dem Kalenderjahr entspricht, soll darüber hinaus geändert werden. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, das neue Geschäftsjahr ab 2013 jeweils vom 1. Oktober bis zum 30. September andauern zu lassen. Dementsprechend würde einmalig ein Rumpfgeschäftsjahr für den Zeitraum vom 1. Januar 2013 bis zum 30. September 2013 entstehen. Durch die Umstellung soll das wichtige Weihnachtsgeschäft von Beeinträchtigungen durch Stichtagsinventuren oder Planungsarbeiten für das kommende Geschäftsjahr entkoppelt werden. Zudem wird durch die Umstellung bereits im ersten Quartal eine höhere Planungsqualität für das Gesamtjahr angestrebt. 

Auf der Tagesordnung der Hauptversammlung steht zudem die Wiederwahl des aktuellen Aufsichtsratsvorsitzenden Franz Markus Haniel in den Aufsichtsrat der METRO AG. Hinzu kommt die Wahl von Dr. Florian Funck, Mitglied des Vorstands der Franz Haniel & Cie. GmbH, in den Aufsichtsrat der METRO AG. Er soll Dr.-­Ing. e.h. Bernd Pischetsrieder nachfolgen, der seine Mitgliedschaft im Aufsichtsrat ein Jahr vor Ablauf der regulären Amtszeit niedergelegt hat, um eine geordnete Verjüngung des Gremiums zu ermöglichen. "Wir danken Herrn Dr. Pischetsrieder für diese Initiative und für sein langjähriges großes Engagement für den Erfolg des Unternehmens", sagte Haniel. "Herr Dr. Pischetsrieder war mit seinem strategischen Weitblick und seiner großen Erfahrung gerade auch in herausfordernden Zeiten stets ein wichtiger und verlässlicher Ratgeber, der stets den Erfolg des Unternehmens im Auge hatte". Pischetsrieder gehört dem Aufsichtsrat der METRO AG seit 1998 an.  

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 67 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 33 Ländern an etwa 2.200 Standorten tätig und beschäftigt über 280.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry – international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real-SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn – europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.