Vorstand beschließt Dividendenvorschlag 2012

1. März 2013

Der Vorstand der METRO AG hat heute entschieden, für das Geschäftsjahr 2012 eine Dividende von 1,00 € je Stammaktie (2011: 1,35 €) und 1,06 € je Vorzugsaktie (2011: 1,485 €) vorzuschlagen. Trotz verschiedener erheblicher makroökonomischer Belastungen belief sich das EBIT vor Sonderfaktoren auf 1.976 Mio. €. Die einmaligen Sonderfaktoren für strategische Portfolio- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen beliefen sich auf 585 Mio. €. Die vorgeschlagene Dividende bestätigt die insgesamt solide Entwicklung der METRO GROUP im Geschäftsjahr 2012, die einen Umsatzanstieg von 1,2% und einen um 694 Mio. € auf 1.714 Mio. € verbesserten operativen und investiven Cash Flow erzielt hat. 

Der Vorstand der METRO AG richtet die Dividende - wie im Geschäftsbericht 2011 erläutert - an der Entwicklung des Ergebnisses je Aktie vor Sonderfaktoren aus, das für das Geschäftsjahr 2012 bei 1,89 € (Vorjahr: 2,63 €) liegt. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre lag die Ausschüttungsquote der METRO AG bei rund 50%, gemessen am Periodenergebnis vor Sonderfaktoren nach Anteilen Dritter. 

Die Anfang 2012 vom Vorstand der METRO AG eingeleitete Strategie der Fokussierung, der finanziellen Optimierung und der Transformation zur nachhaltigen Zukunftssicherung führte im vergangenen Jahr zu Sonderfaktoren in Höhe von 585 Mio. €. Dies waren im Wesentlichen einmalige Aufwendungen für Portfoliomaßnahmen wie der Verkauf von Makro UK und Real Osteuropa sowie die Nichtfortführung von Media Markt in China. Zudem hat das Unternehmen umfangreich in Maßnahmen für weitere Effizienzsteigerungen investiert. Diese Maßnahmen tragen mittel- und langfristig zu einer positiven Unternehmensentwicklung bei. 

Die Einmal-Aufwendungen führten dazu, dass im Geschäftsjahr 2012 das EBIT nach Sonderfaktoren auf 1.391 Mio. € und das Ergebnis vor Steuern auf 810 Mio. € zurückgegangen sind. Da die laufenden Verluste nicht mit latenten Steuern bewertet werden, sank der Steueraufwand nur leicht. Dies führte zu einem Anstieg der Steuerquote auf 87,5%. Das EBIT vor Sonderfaktoren lag bei 1.976 Mio. € und damit im Rahmen der Prognose.

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz von 67 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 32 Ländern an rund 2.200 Standorten tätig und beschäftigt über 280.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: METRO/MAKRO Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.