METRO GROUP steigt in Dow Jones Nachhaltigkeitsindizes World und Europe auf

22. September 2014

Die METRO GROUP ist in die weltweite Spitzengruppe der nachhaltig wirtschaftenden Handelsunternehmen zurückgekehrt. Der Düsseldorfer Konzern mit seinen Vertriebslinien METRO Cash & Carry, Media-Saturn, Real und Galeria Kaufhof wird ab heute wieder in dem international bedeutenden Nachhaltigkeitsindex Dow Jones Sustainability World gelistet, wie die zuständige Rating-Agentur Robeco SAM bekanntgab. Mit einer deutlichen Verbesserung auf 71 Punkte beim diesjährigen Rating (Vorjahr 60) steigt die Aktie der METRO AG zugleich auch in den Index Dow Jones Sustainability Europe auf.

"Die Aufnahme in gleich zwei der international bedeutendsten Nachhaltigkeitsindizes belegt, dass wir mit unseren Maßnahmen für ein nachhaltiges Wirtschaften auf dem richtigen Weg sind", sagte Heiko Hutmacher, für die Nachhaltigkeit zuständiges Vorstandsmitglied der METRO AG. "Besonders freut mich, dass wir die Hürden für den Dow Jones Europaindex genommen haben. Dies motiviert uns und zeigt, dass unser ökologisches und soziales Engagement anerkannt wird."

In den Dow Jones Nachhaltigkeits-Indizes werden jene Unternehmen geführt, welche innerhalb ihrer Branche die besten ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Leistungen erbringen. Beim DJSI World sind es etwa zehn Prozent aus jeder Branche unter den größten 2.500 Unternehmen, die im S&P Global Broad Market Index geführt werden. Beim DJSI Europe sind es etwa zwanzig Prozent unter den 600 größten europäischen Unternehmen. Grundlage für die Aufnahme in diese Indizes bildet eine von der unabhängigen Agentur Robeco SAM durchgeführte Bewertung der Nachhaltigkeitsstrategien und -maßnahmen der Unternehmen.

Die Aktie der METRO GROUP war im Jahr 2012 nach 12 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit im DJSI World vorübergehend aus dem Spitzenranking ausgeschieden. "Wir haben uns in den vergangenen zwei Jahren bewusst die notwendige Zeit gegeben, um alle unsere Aktivitäten hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit auf den Prüfstand zu stellen und neu auszurichten", sagte Hutmacher. "Diese Herangehensweise und das verstärkte Engagement zahlen sich nun aus. Ich möchte dafür allen zuständigen Kolleginnen und Kollegen danken. Zugleich ist uns aber bewusst, dass nachhaltiges Handeln kein einmaliges Ereignis darstellt, sondern ein Prozess ist, der kontinuierlich weiterentwickelt, verbessert und angepasst werden muss. Dies ist erklärtes Ziel der METRO GROUP."

Besondere Anerkennung in der Bewertung der Analysten erhielt der Handelskonzern für sein Engagement in der ökologischen und sozialen Dimension der Nachhaltigkeit. Positiv gewürdigt wurden unter anderem der Trend bei den Umweltkennzahlen wie Treibhausgasemissionen, der Verbrauch von Energie und Wasser oder das Abfallaufkommen. Als bestes Unternehmen ihrer Branche wurde die METRO GROUP beim Thema faire Arbeitsbedingungen und Einhaltung von Menschenrechten sowie der Entwicklung der eigenen Mitarbeiter bewertet.

Bei der Entwicklung ihrer Nachhaltigkeitsstrategie ist die mit den Dow Jones Indizes verknüpfte Unternehmensbewertung für die METRO GROUP seit vielen Jahren eine wichtige Leitlinie. Zuletzt hatte das Unternehmen auf seiner Hauptversammlung im Februar 2014 bekanntgegeben, dass das Thema Nachhaltigkeit mit Wirkung zum Beginn des Geschäftsjahres 2013/14 auch bei der Vergütung des Vorstands eine wichtige Rolle spielt. Der so genannte Sustainable Performance Plan (SPP) sieht vor, dass die mehrjährig variable Komponente (Long Term Incentive) der Vorstandsvergütung neben aktienkursbasierten Kennzahlen auch zu 25% an die Erreichung von Nachhaltigkeitszielen geknüpft ist. Wie hoch diese mehrjährig variable Vergütung unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeitskomponente konkret ausfällt, hängt davon ab, welchen Rang die METRO AG im RobecoSAM Nachhaltigkeitsranking im Vergleich mit Wettbewerbern in ihrer Branche belegt. Inzwischen wurde auch die Vergütung des Senior Managements der METRO GROUP weltweit entsprechend angepasst. 

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handels-unternehmen. Sie erzielte einen Umsatz von rund 66 Mrd. € im Geschäftsjahr 2012/13 (pro forma). Das Unternehmen ist in 31 Ländern an rund 2.200 Standorten tätig und beschäftigt rund 250.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: METRO/MAKRO Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungs-großhandel, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, Real SB-Warenhäuser sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.