Aufsichtsrat verlängert Vertrag von Olaf Koch

24. September 2014

Der Aufsichtsrat der METRO AG hat in seiner heutigen Sitzung erwartungsgemäß den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Olaf Koch einstimmig verlängert. Kochs derzeitiger, noch bis September 2015 laufender Vertrag wird somit bis zum September 2018 erneuert, wie das Düsseldorfer Handelsunternehmen am Mittwoch mitteilte.

"Der Aufsichtsrat dankt Olaf Koch für sein Engagement und seine Leistungen in den vergangenen Jahren", sagte Franz Markus Haniel, Aufsichtsratsvorsitzender der METRO AG. "Unter der Führung von Olaf Koch wurden entscheidende Weichen für die Neuausrichtung der METRO GROUP gestellt. Wir sehen zunehmend die Erfolge dieser Transformation und haben vollstes Vertrauen in Olaf Koch und sein Vorstandsteam, dass der eingeschlagene Weg erfolgreich fortgesetzt wird."

Olaf Koch war 2009 als Finanzvorstand zur METRO AG gekommen und hatte im Januar 2012 den Vorstandsvorsitz übernommen. Während seiner bisherigen Amtszeit als Konzernchef sind die Vertriebslinien des Unternehmens - METRO Cash & Carry, Media Markt, Saturn und Redcoon sowie Real und GALERIA Kaufhof - entschieden auf eine stärkere Kundenorientierung sowie auf die sich verändernden Bedingungen durch den Onlinehandel ausgerichtet worden. Auch wurde damit begonnen, dass sich der Handelskonzern sukzessive von Geschäftsbereichen ohne hinreichendes Ertrags- oder Wachstumspotenzial trennt.

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handels-unternehmen. Sie erzielte einen Umsatz von rund 66 Mrd. € im Geschäftsjahr 2012/13 (pro forma). Das Unternehmen ist in 31 Ländern an rund 2.200 Standorten tätig und beschäftigt rund 250.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: METRO/MAKRO Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungs-großhandel, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, Real SB-Warenhäuser sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.