Techstars METRO Accelerator stellt Start-ups für neue Services in Restaurants und Hotels vor

12. Oktober 2015

  • Techstars METRO Accelerator supports Digital Transformation in restaurants, hotels and catering companies
  • Elf internationale Start-up-Teams ziehen für drei Monate nach Berlin
  • Neue Technologien helfen unabhängigen Unternehmern aus Gastronomie und Hotellerie beim Ausbau ihres Geschäfts

Der Techstars METRO Accelerator startet heute offiziell und gibt die teilnehmenden Start-ups des Förderprogramms bekannt. Internationale Teams aus fünf Ländern beziehen die Büros im German Tech Entrepreneurship Center in Berlin und werden drei Monate intensiv von Mentoren gefördert. Dabei erhalten sie auch finanzielle Unterstützung, um ihre Geschäftsmodelle international weiterzuentwickeln. Der Accelerator wird von METRO gemeinsam mit den US-Partnerunternehmen Techstars, und der digitalen Werbeagentur R/GA organisiert und fördert die Entwicklung innovativer Lösungen für die Gastronomie- und Hotelbranche.

Elf Start-ups haben es in das Programm geschafft. Dazu zählen etwa Softwarelösungen und Apps für Restaurantbesitzer und Hoteliers wie 1001menus, Flowtify oder Wynd, Reise- und Restaurantservices wie Lunchio oder Journy und Webshops wie Gastrozentrale.de. Die Unternehmen kommen aus den USA, Frankreich, Estland, Österreich und Deutschland.

"Die Qualität der Start-ups ist beeindruckend", sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. "Die Teams erhalten jetzt Beratung durch Mentoren, technische Unterstützung, Hilfe bei der Unternehmensplanung, Zugang zu Branchenexperten und auch finanzielle Förderung." Für Koch hat die Digitalisierung einen hohen Stellenwert: "Der Accelerator ist ein Katalysator für neue Wertschöpfung. Unsere Gastronomie- und Hotellerie-Kunden können sich enorme Vorteile durch digitale Lösungen erschließen. Der Accelerator hat uns dabei geholfen elf großartige Konzepte zu finden, die wir jetzt auf Ihrem Weg zu mehr Leistungsfähigkeit und Erfolg intensiv unterstützen wollen. In gewisser Weise ist das der logische nächste Schritt in unserer Strategie, der engagierte und starke Partner für unabhängige Unternehmer zu sein. Das gilt sowohl für unsere Stammkunden als auch für Start-Up Unternehmer. Wir sehen ein enormes Potential für digitale Lösungen in der Gastronomie und Hotellerie. Das war auch unsere Motivation dieses Programm gemeinsam mit Techstars und RG/A zu starten."

Mehrere Hundert Start-ups aus 20 Ländern hatten sich für den Techstars METRO Accelerator beworben. Die Jury-Mitglieder, davon zahlreiche Branchenexperten, haben die Start-ups auf der Basis festgelegter Kriterien sowie aufgrund ihres fachlichen Know-hows und ihrer Erfahrung ausgewählt. Ab heute werden die besten Start-ups ihre digitalen Lösungen für Gastronomen und Hotelliers in einem dreimonatigen Programm weiterentwickeln und sie auf dem "Demo Day" Ende Januar 2016 potenziellen Investoren vorstellen.

"METRO ist eine starke Marke in der internationalen Handelsbranche - das hat viele spannende Start-ups auf das Programm aufmerksam gemacht", bringt es David Brown, Managing Partner und Mitbegründer von Techstars, auf den Punkt. "Die Art und Weise, wie sich METRO mit vollem Einsatz um das Programm gekümmert hat und dem Team gezielt Zugang zu Unternehmensressourcen gewährt, beweist große unternehmerische Weitsicht."

Alexander Zumdieck, Managing Director METRO des Techstars METRO Accelerators, gibt einen Einblick in den Auswahlprozess: "Aus mehreren Hundert Bewerbungen haben wir die besten Start-ups herausgefiltert. Das war nicht einfach, da die Qualität der Bewerber sehr hoch war. Wir haben die Start-ups aus vielen verschiedenen Blickwinkeln heraus bewertet, um die besten Teams und erfolgversprechendsten Geschäftsmodelle auszuwählen, die unseren Kunden - unabhängigen Unternehmern - , neue Produkte und Services bieten und sie wettbewerbsfähiger machen können."

Rob Johnson, der für Techstars gemeinsam mit Alexander Zumdieck den Techstars METRO Accelerator leitet, schätzt das große Entwicklungspotenzial: "Unser Programm ist der weltweit erste Accelerator, der sich auf den Digitalen Wandel in Hotels und Restaurants fokussiert. Wir freuen uns auf drei intensive Monate mit den jungen Technologie-Unternehmen. Wir geben unser Bestes, die Teams bei ihrer Arbeit an digitalen Lösungen im Bereich Hotellerie, Restaurants und Catering zu unterstützen und ihnen alle Möglichkeiten zu eröffnen."

Aktuelle Informationen über den Accelerator geben die Website, der Blog sowie ein Newsletter, der auf blog.techstarsmetro.com kostenfrei abonniert werden kann.

Folgende Unternehmen haben die Expertenjury überzeugt:

Coffee Cloud

  • Gegründet 2015 in Tartu, Estland
  • Gründer: Miroslav Kovač, Andreja Kovač
  • Coffee Cloud hat eine Anwendung mit Funknetzverbindung für Espressomaschinen entwickelt, die in Echtzeit die zubereiteten Kaffeetassen zählt und die Daten in der Cloud speichert. Alle bestellten Getränke werden zuverlässig abgerechnet. Gleichzeitig überwacht das Gerät die Maschinen und informiert den Nutzer, wenn ein Gerät repariert oder gereinigt werden muss.
  • www.coffeecloud.co

Flowtify

  • Gegründet: 2015 in Köln, Deutschland
  • Gründer: Daniel Vollmer (CEO), Gabriel Schlatter (CTO), Parshin Mortazi (co-founder)
  • Flowtify entwickelt eine Tablet-App zum Qualitäts- und HACCP-Management für Gastronomen und Restaurants. HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) ist ein Konzept zur Gefahrenanalyse kritischer Kontrollpunkte und dient als vorbeugendes System für Verbraucherschutz durch Hygienevorschriften. Anhand von Checklisten können Mitarbeiter mit Flowtify papierlos Qualitätsmaßnahmen durchführen, dokumentieren sowie archivieren.
  • www.flowtify.de

Gastrozentrale.de

  • Gegründet 2014 in München, Deutschland
  • Gründer: Moritz Grumbach (CEO)
  • Gastrozentrale.de ist ein B2B-Onlineshop für Küchentechnik und Gastronomiebedarf. Vom kleinen Imbiss bis hin zur Großküche können Kunden bequem Servietten, Gewerbekühlschränke oder Heizstrahler online bestellen.
  • www.gastrozentrale.de

GroupRaise.com

  • Gegründet 2011 in Houston, USA
  • Gründer: Devin Baptiste (CEO), Kevin Valdez (COO), Paul Kwiatkowski (Chief Tenacity Officer), Sean Park (CMO)
  • GroupRaise.com ermöglicht es, lokal Spenden zu sammeln. Dazu bucht man als Gruppe einen Tisch in einem der teilnehmenden Restaurants. Dabei wird ein Prozentsatz der Rechnung an ein Wunsch-Hilfsprojekt gespendet. Restaurants können in schwächeren Zeiten so auch ihre Auslastung zu steigern.
  • www.groupraise.com

Journy

  • Gegründet 2014 in New York City, USA
  • Gründerinnen: Susan Ho (CEO), Amy Guo (CTO), Leiti Hsu (Chief Journyist)
  • Nutzer teilen Journy mit, was sie in einer bestimmten Stadt sehen und unternehmen möchten. Daraufhin konsultiert der Service lokale Experten und stellt handverlesen einen individuellen Reiseplan zusammen. Die Zusammenstellung des Reiseplans kostet 50 Dollar pro Stadt.
  • www.gojourny.com

Lunchio

  • Gegründet 2015 in Witten, Deutschland
  • Gründer: Deniz Caglayan (Head of Marketing), Dennis Ortmann (Managing Partner), Jan Christian Saupe (CFO), Sebastian Blautzik (CTO)
  • Lunchio ist ein Online-Kellner und Restaurantführer speziell für die Mittagspause. Nutzer wählen ein Restaurant in ihrer Stadt aus, bestellen das Lieblingsgericht vor und bezahlen. Angekommen im Restaurant, müssen sie nicht mehr warten und können sofort ihr Mittagessen genießen.
  • www.lunchio.de

Poshpacker

  • Gegründet 2013 in Washington DC, USA
  • Gründerinnen: Anna Kojzar (CEO), Tania Cruz (Co-Founder)
  • Dank Poshpacker können Reisende bequem und günstig kreative Hotels, Hostels oder Apartments weltweit buchen. Die Hotelbuchungsseite hebt sich von den Wettbewerbern auch dadurch ab, dass sie Übernachtungen in außergewöhnlichen Orten wie Iglus oder Höhlen anbietet.

Roomatic

  • Gegründet 2014 in Tallinn, Estland
  • Gründer: Andreas van de Castel (CEO), Arnis Vuškāns (CTO)
  • Roomatic ermöglicht es Nutzern in Partnerhotels die gängigsten Gästewünschemit dem Smartphone mitzuteilen. Der Nutzer bestellt Taxis per App oder meldet ein Problem bequem mit der Anwendung. Er kontaktiert so den Zimmerservice.
  • www.roomatic.net

rublys

  • Gegründet 2013 in Wien, Österreich
  • Gründer: Manuel Zwittag (CEO)
  • rublys ist ein Mobile-Marketing-Instrument, mit dem Unternehmen spielerisch Neukunden gewinnen können. Per App können Nutzer gratis Rubbellose von Unternehmen aussuchen, freirubbeln und Preise gewinnen.
  • www.rublys.com

Wynd

  • Gegründet 2013 in Paris, Frankreich
  • Gründer: Ismaél Ould (CEO), Arthur Perticoz (CMO)
  • Wynd bietet ein Software-Paket mit verschiedenen Modulen für Gastronomen, um Restaurants oder Cafés bei der Digitalisierung zu helfen.
  • www.wynd.eu

1001menus

  • Gegründet 2010 in Paris, Frankreich
  • Gründer: Xavier Zeitoun (CEO), Thomas Zeitoun (Key Account Director), Julien Balmont (CTO)
  • 1001menus hat eine Gastronomie-Software entwickelt, die es Restaurants ermöglicht, auf einfache Weise eine eigene Website zu erstellen sowie Buchungen zu verwalten. Darüber hinaus können Restaurants ihre Kunden bequem per Newsletter- und Social-Media-Tool über Neuigkeiten wie beispielsweise Menü-Änderungen informieren.
  • www.1001menus.com

 

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz von rund 63 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 30 Ländern an mehr als 2.000 Standorten tätig und beschäftigt rund 230.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: METRO/MAKRO Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, und Real SB-Warenhäuser.