METRO GROUP setzt leichtes Umsatzwachstum fort und bestätigt die EBIT-Prognose

  • Flächenbereinigter Umsatz wächst im Geschäftsjahr 2015/16 um 0,2%
  • METRO Cash & Carry und Real steigern flächenbereinigten Umsatz im 4. Quartal; Media-Saturn insbesondere durch Umsatzrückgang bei Redcoon belastet
  • Deutliches Wachstum bei den Umsatztreibern Onlinehandel und Belieferung
  • EBIT-Prognose bestätigt
  • METRO GROUP erwartet freundliches Weihnachtsgeschäft

Die METRO GROUP hat nach vorläufigen, nicht testierten Zahlen den flächenbereinigten Umsatz im Geschäftsjahr 2015/16 um 0,2% gesteigert. Damit hat die METRO GROUP die Umsatzprognose für das Gesamtjahr erfüllt. Der berichtete Umsatz von 58,4 Mrd. € lag bedingt durch negative Wechselkurs- und Portfolioeffekte um 1,4% unter dem Vorjahreswert. In lokaler Währung stieg der Umsatz der METRO GROUP jedoch um 0,4%.

"Das Geschäftsjahr 2015/16 war für die METRO GROUP ein wichtiges Jahr. Wir haben große Fortschritte bei der Transformation des Unternehmens gemacht und setzen nun konsequent auf Kundenmehrwert. Dies zeigt sich auch in der positiven Entwicklung unserer Wachstumstreiber Online und Belieferung", sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. "Wir haben in einem zeitweilig herausfordernden Marktumfeld unser Umsatzziel erreicht und bestätigen auf dieser Basis zudem die Prognose für das EBIT vor Sonderfaktoren. Die Aufteilung der METRO GROUP in einen Großhandels- und Lebensmittel-Spezialisten sowie in eine Consumer Electronics-Gruppe ist nun der nächste konsequente Schritt der Transformation. Die Vorbereitungen dafür schreiten planmäßig voran."

Im 4. Quartal 2015/16 lag der flächenbereinigte Umsatz der METRO GROUP auf dem Vorjahresniveau. Sowohl METRO Cash & Carry als auch Real haben dabei den flächenbereinigten Umsatz gesteigert. Die Umsätze bei Media-Saturn sanken hingegen bedingt durch das rückläufige Geschäft bei Redcoon und Verschiebungseffekte. Der berichtete Umsatz der METRO GROUP ging um 0,5% auf 14,2 Mrd. € zurück. Dies ist jedoch auf Wechselkurs- und Portfolioeffekte zurückzuführen. In lokaler Währung legte der Umsatz um 0,2% zu.

Auch im 4. Quartal 2015/16 hat die METRO GROUP das Geschäft in den strategischen und relevanten Wachstumsfeldern Onlinehandel und Belieferung deutlich ausgebaut. Daraus resultierte auch eine verbesserte Marktposition. Die METRO GROUP fühlt sich für das kommende Weihnachtsgeschäft gut gerüstet und erwartet ein freundliches Marktumfeld.

Im 4. Quartal hat die METRO GROUP den Kauf des französischen Lebensmittel-Lieferanten für gewerbliche Kunden Pro à Pro bekanntgegeben. Pro à Pro gehört in Frankreich zu den wichtigsten Anbietern von Food Service Distribution (FSD). Die Kunden kommen insbesondere aus den Bereichen Hotels, Restaurants und Caterer. Pro à Pro beliefert insgesamt rund 42.000 Kunden in ganz Frankreich und legt den Fokus auf Großkunden in der Betriebsgastronomie sowie Kantinen im öffentlichen und privaten Sektor, Systemgastronomie und unabhängige Gastronomen. Mit dem Zukauf stärkt die METRO GROUP das französische Großhandelsgeschäft im Wachstumssegment FSD und schafft ein zusätzliches Angebot für die Kunden von METRO Cash & Carry Frankreich. Der Abschluss des Kaufs wird im Weihnachtsquartal 2016 erwartet.

Ebenfalls im 4. Quartal 2015/16 hat sich die METRO GROUP als Minderheitsgesellschafter am Start-up Deutsche Technikberatung, einem Teilnehmer des ersten Spacelab-Accelerator-Programms von Media-Saturn, beteiligt. Die Deutsche Technikberatung versteht sich als „Technikhilfe für Zuhause“ und bietet mit einem professionellen Beraternetzwerk schnelle Hilfe bei technischen Fragestellungen. Ausgewählte und besonders geschulte Technikberater kümmern sich bei Privatkunden und kleinen Betrieben wie etwa Restaurants um alle Fragen rund um Kauf, Installation, Vernetzung und Fehlerbehebung moderner Technik.

 

METRO GROUP
2014/15 2015/16 Q4 2014/15 Q4 2015/16
Umsatz (in Mrd. €) 59,2 58,4
14,2
14,2
Veränderung (€) -1,2%
-1,4%
-1,1%
-0,5%
Veränderung (in lokaler Währung)
0,5%
 0,4%
1,1%
0,2%
Flächenbereinigt 1,5%
0,2%
 1,3%
0,1%

 

Entwicklung der Vertriebslinien im Geschäftsjahr 2015/16

 

METRO Cash & Carry 

Der flächenbereinigte Umsatz von METRO Cash & Carry stieg im Geschäftsjahr 2015/16 um 0,6%. Dabei konnte der Umsatz in allen Quartalen flächenbereinigt gesteigert werden. Bedingt durch die Entwicklung der Wechselkurse (hauptsächlich des russischen Rubels) sowie des Verkaufs der Aktivitäten in Vietnam sank der berichtete Umsatz um 2,3% auf 29,0 Mrd. €. In lokaler Währung dagegen stieg der Umsatz um 0,4%. Im wichtigen Belieferungsgeschäft erhöhte sich der Umsatz – auch durch die erfolgten Akquisitionen - um rund 18% auf 3,7 Mrd. €. Damit betrug der Umsatzanteil fast 13%.

Im 4. Quartal 2015/16 entwickelte sich der flächenbereinigte Umsatz von METRO Cash & Carry weiterhin sehr positiv und wuchs um 1,4%. Die große Mehrheit der Länder, in denen METRO Cash & Carry tätig ist, steigerte dabei den flächenbereinigten Umsatz. Der berichtete Umsatz lag trotz negativer Wechselkurseffekte und Standortabgaben auf dem Vorjahresniveau in Höhe von 7,4 Mrd. €. Beigetragen haben hierzu auch die Akquisitionen von Rungis Express und Classic Fine Foods. In lokaler Währung legte der Umsatz sogar um 1,3% zu. METRO Cash & Carry in Deutschland konnte flächenbereinigt als auch absolut sowohl im 4. Quartal als auch im Gesamtjahr den Umsatz leicht steigern. Auch in Russland war die Entwicklung positiv und die Trendverbesserung führte zu einem leichten flächenbereinigten Wachstum im 4. Quartal 2015/16.

 

METRO Cash & Carry  2014/15 2015/16 Q4 2014/15 Q4 2015/16
Umsatz (in Mrd. €) 29,7
29,0
7,4
7,4
Veränderung (€) -2,7%
-2,3%
-3,2%
0,0%
Veränderung (in lokaler Währung)
0,0%
0,4%
0,0%
1,3%
Flächenbereinigt 0,9%
0,6%
1,1%
1,4%

 

Media-Saturn

Der Umsatz von Media-Saturn stieg im Geschäftsjahr 2015/16 flächenbereinigt um 0,1%. Der berichtete Umsatz wuchs um 0,6% auf 21,9 Mrd. €. Bereinigt um Wechselkurseffekte legte der Umsatz um 1,6% zu. Sehr erfolgreich entwickelte sich der online generierte Umsatz der Vertriebsmarken Media Markt und Saturn. Hier stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2015/16 um rund 35%. Die Etablierung von Media-Saturn als Mehrkanalanbieter wird durch dieses Wachstum bestätigt. Dagegen war das Onlinegeschäft ohne Verzahnung zum operativen Geschäft insbesondere aufgrund der Beendigung von ausgewähltem unprofitablem Großhandelsgeschäft bei Redcoon rückläufig. Insgesamt wuchsen die online generierten Umsätze dennoch um rund 11%, womit der Internetanteil nunmehr fast 9% am Gesamtumsatz von Media-Saturn beträgt und damit einen neuen Höchstwert darstellt.

Im 4. Quartal 2015/16 sank der flächenbereinigte Umsatz bei Media-Saturn gegenüber einer hohen Vorjahresbasis um 2,0%. Der berichtete Umsatz ging um 1,0% auf 5,0 Mrd. € zurück (in lokaler Währung: -0,7%). Während der Umsatz in Deutschland und Westeuropa rückläufig war, konnte der Umsatz in Osteuropa zulegen. Die Volumenmärkte litten unter mehreren negativen Faktoren, unter anderem bedingt durch die Verzögerungen bei der Auslieferung wichtiger Produkte. Hinzu kamen die negativen Umkehreffekte aus den starken Verkäufen neuer Fernsehgeräte im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft im 3. Quartal 2015/16. Außerdem führte das rückläufige Geschäft bei Redcoon zu sinkenden Umsätzen im 4. Quartal.

 

Media-Saturn  2014/15 2015/16 Q4 2014/15 Q4 2015/16
Umsatz (in Mrd. €) 
21,7 21,9
5,1
5,0
Veränderung (€) 3,6%
0,6%
2,9%
-1,0%
Veränderung (in lokaler Währung)
4,6%
1,6%
4,5%
-0,7%
Flächenbereinigt 3,1%
1,0%
2,9%
-2,0%

 

Real

Der Umsatz von Real ging im Geschäftsjahr 2015/16 flächenbereinigt um 1,1% zurück. Der berichtete Umsatz sank vor allem in Folge von Standortschließungen um 3,3% auf 7,5 Mrd. €.

Im 4. Quartal 2015/16 stieg der flächenbereinigte Umsatz um 0,3% und zeigte damit wieder eine positive Entwicklung. Der berichtete Umsatz sank bedingt durch Standortschließungen um 1,6% auf 1,8 Mrd. €. Erfolgreiche Aktionen haben bei Real zu einer deutlichen Verbesserung gegenüber den Vorquartalen geführt. Zudem hatte sich Real bereits Anfang Juni 2016 auf die Eckpunkte für eine Lösung in den Tarifverhandlungen geeinigt.

 

Real 2014/15 2015/16 Q4 2014/15 Q4 2015/16
Umsatz (in Mrd. €) 7,7 7,5
1,8
1,8
Veränderung (€) -2,6%
-3,3%
-3,7%
-1,6%
Flächenbereinigt -0,8%
-1,1%
-1,6%
0,3%

 

Standortentwicklung

  30.09.2015 Neueröffnungen
2015/16
Schließungen/
Abgaben
2015/16
30.09.2016 Veränderung
(absolut)
METRO
Cash & Carry
 764 +22
-34
752
-12
Media-Saturn 1.007
+33
-17
1.023
+16
Real 293 +0
-8
285
-8
Summe 2.0681 +55 -59 2.0641 -4

1 inklusive 4 Standorte bei Sonstige

 

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von rund 58 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 29 Ländern an mehr als 2.000 Standorten tätig und beschäftigt mehr als 220.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbständig am Markt agieren: METRO/MAKRO Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, und Real SB-Warenhäuser.