Ratingagentur S&P bestätigt vorläufiges Investmentgrade Rating für künftige METRO

22. Dezember 2016

  • Vorläufiges Investmentgrade Rating des neuen METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialisten "BBB-/A-3" mit stabilem Ausblick
  • S&P sieht stabile Marktposition, leichten Anstieg der Gewinnmarge sowie verbesserte Verschuldungsquote als Grundlage für Bestätigung

Die internationale Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat ein vorläufiges Investmentgrade Rating von "BBB-/A-3"für den METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialisten bestätigt, der im kommenden Jahr von der bisherigen METRO GROUP abgespalten werden soll. Gleichzeitig wurde auch ein stabiler Ausblick bescheinigt. Damit bestätigen die Bonitätsprüfer die Absicht des METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialisten, als getrennt vom Consumer Electronics-Geschäft gelistetes Unternehmen, ein Investmentgrade Rating beizubehalten. Hierfür legen sie eine Reihe von Annahmen und Voraussetzungen zugrunde. Die METRO GROUP hatte in den vergangenen Jahren ihre Nettoverschuldung um rund 5 Mrd. EUR abgebaut und weist inzwischen eine wesentlich günstigere Verschuldungsquote aus.

Ihrer vorläufige Bewertung legen die S&P Spezialisten folgende positive Faktoren zugrunde: Die Marktposition des METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialisten wird als stabil eingeschätzt. Für die Jahre 2017 und 2018 schätzt S&P, dass das Unternehmen sein Verhältnis von Zahlungsmitteln aus laufender Geschäftstätigkeit (FFO) zu Nettoverschuldung weiter auf 21% bis 23% verbessern und auch das Verhältnis von freiem operativen Cash Flow (FOCF) zu Nettoverschuldung auf rund 11% bis 12% steigern könne. Neben diesen Faktoren liegt dem vorläufigen Rating die Annahme eines schrittweisen Umsatzwachstums auf Basis einer geringen flächenbereinigten Steigerung sowie einer moderaten Margensteigerung zugrunde. S&P setzt sein neues vorläufiges Rating auf dem Finanzprofil des METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialisten auf, das vom Unternehmen in der vorigen Woche auf seinem Kapitalmarkttag vorgestellt wurde. Am 15. Dezember wurde auch der sogenannte Spaltungsbericht veröffentlicht, der im Einzelnen darstellt, wie die bisherige METRO GROUP in zwei unabhängige und starke Unternehmen in ihren jeweiligen Märkten aufgeteilt werden soll. Des Weiteren wurden zeitgleich die kombinierten Abschlüsse des METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialisten für die vergangenen drei Finanzjahre veröffentlicht.

Das Großhandels- und Lebensmittelgeschäft soll nach Aufteilung unter der Marke METRO firmieren, das Consumer Electronics Geschäft unter der Marke CECONOMY. Am 6. Februar 2016 soll die Hauptversammlung der METRO AG über diese Aufteilung abstimmen. Das Risikoprofil des METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialisten wird von S&P als "zufriedenstellend" (satisfactory") beurteilt. Im Einzelnen schreibt die Ratingagentur, dass die Nummer 1 Position in Europa und weltweit die Nummer 2 Position dank national fokussierter Aktivitäten ein breit gestreutes Umsatz- und Gewinnspektrum vorweise. Mit Aktivitäten in 25 Ländern in Europa und Asien und 21 Millionen Kunden profitiere der METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialist von einer großen geographischen sowie Produkt- und Service-Bandbreite. Im Großhandelsgeschäft stammten 84% des Umsatzes von Märkten außerhalb Deutschlands; das Unternehmen sei in etlichen Märkten in West- und Osteuropa sowie in Russland und China gut etabliert.

Positiv vermerkt wird, dass ungefähr drei Viertel des Umsatzes im Großhandelsgeschäft von Stammkunden beigesteuert würde. Dies belege die starke Marktposition und verspreche Potential für weiteres Wachstum. Weiterhin führt S&P an, dass der METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialist insbesondere eine starke Präsenz im sogenannten "HoReCa"-Segment habe, das auf Hotels, Restaurants, Bars, Pubs, Fast Food-Restaurants, Cateringunternehmen und Kantinen zielt. Hier generiere der METRO Großhandels- und Lebensmittelspezialist fast 48% des Großhandelsumsatzes.

 

Die METRO GROUP Wholesale & Food Specialist Company ist ein international führender Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Mit seinen Vertriebslinien METRO Cash & Carry und Real sowie weiteren Gesellschaften ist das Unternehmen in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2014/15 erwirtschaftete die METRO Wholesale & Food Specialist Group einen Umsatz von rund 37 Mrd. €. Das Unternehmen liefert maßgeschneiderte Lösungen für die lokalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden.